Kinderflohmarkt 2008

Ein weiteres Kapitel einer Erfolgsgeschichte
Riesiger Andrang beim Kinderflohmarkt der SPD

Die Attraktivität des Kinderflohmarkts der Dunninger SPD scheint ungebrochen. Auch im zwanzigsten Jahr seines Bestehens waren am Samstag nur wenige Minuten nach Marktbeginn die rund 70 Verkaufsstände dicht umlagert. Und nicht nur in der Turnhalle, auch im Foyer und vor dem Gebäude, wo Kinder die Möglichkeiten nutzen, ihre gebrauchten Spielsachen zu verkaufen, war kaum mehr ein Durchkommen möglich.

Das Konzept des SPD-Ortsvereins, jungen Familien eine Plattform anzubieten um gebrauchte, aber gut erhaltene Kindersachen zu einem Bruchteil des Neupreises erwerben zu können, scheint gerade heute aktueller denn je. Welche Bedeutung dieser Flohmarkt inzwischen erlangt hat, lässt sich auch an der Herkunft der meist jungen Mütter ablesen, die hier ihre zu klein gewordenen Kindersachen an den Mann bzw. die Frau brachten. Nur der kleinere Teil dieser Mütter stammt noch aus Dunningen und seinen Teilorten. Der größere Teil kommt aus den umliegenden Gemeinden und weit darüber hinaus. Aus Trossingen und Haigerloch, aus Tennenbronn und Bad Dürrheim und selbst aus Riedlingen an der Donau kommen die Menschen inzwischen zum Flohmarkt nach Dunningen.

Der Erfolg gab den Marktbeschickern recht, Unmengen von Kinderkleidern und Kleinmöbeln, von Bilderbüchern und Spielsachen wechselten am Samstag die Besitzer. Für das leibliche Wohl hatten die Sozialdemokraten mit einer reich sortierten Kuchentheke ebenfalls bestens gesorgt, so dass am Ende der Veranstaltung allenthalben zufriedene Gesichter zu konstatieren waren.

 

Besucher

Besucher:565906
Heute:42
Online:1
 

WebsoziCMS 3.8.9 - 565906 -