Nikolausnachmittag 2013

Von der Weihnachtsgeschichte auf Schwäbisch bis zu Tratsch und Klatsch
Heiteres und Besinnliches beim Nikolausnachmittag des SPD-Ortsvereins

Ein bis zum letzten Platz voll besetztes Haus konnte Hans-Peter Storz beim traditionellen Nikolaus-Nachmittag des SPD-Ortsvereins für die Seniorinnen und Senioren der Gemeinde im „Haus am Adlerbrunnen“ begrüßen. Neben den Besuchern aus Dunningen und Lackendorf galt sein besonderer Willkommensgruß den Hausgästen vom betreuten Wohnen, den Damen und Herren von der Tagespflege und vom Pflegeheim St. Veronika, Pfarrer Hermann Barth und Bürgermeister Gerhard Winkler. Seit jetzt 40 Jahren ohne Unterbrechung versuche der SPD-Ortsverein den Senioren ein paar frohe und gemütliche Stunden in der Vorweihnachtszeit zu bereiten. Der Nikolaus als Symbol für soziale Gerechtigkeit und Solidarität zwischen den Starken und den Schwachen stehe Pate für diese Veranstaltung, bei der das Miteinander von Alt und Jung das Programm bestimme.
Ein Streichquartett mit vier jungen Schülerinnen der Musikschule eröffnete denn auch den Reigen der Darbietungen. Evelyn und Kimberly Schneider, Miriam Braun und Hannah Wetzel verwöhnten die Besucher musikalisch mit Werken von Georg Friedrich Händel, Carl von Dittersdorf und Paul Hindemith. Immer wieder unterbrochen durch musikalische Einlagen von Marlene und Max Rapp, bei denen die Besucher kräftig mitsangen, sorgte Gerhard Ruoff mit Gedichten von Josef Eberle (besser bekannt unter dem Pseudonym Sebastian Blau) für beste Unterhaltung. Mal eher besinnlich mit dem „Weggetaler Kripple“, der Weihnachtsgeschichte in breitestem Schwäbisch, mal eher heiter bis boshaft mit der Bitte der Rottenburger an den Brückenheiligen Nepomuk, das Neckarhochwasser doch auf die evangelischen Tübinger zu beschränken trug er gekonnt (und auswendig!) Gedicht um Gedicht vor. Selbst der Dorfpfarrer wurde vor gereimtem Tratsch und Klatsch vom Pfarrer a.D. Ruoff nicht verschont, als er mit einem Schuss Selbstironie Blaus „De Pfarrer häb …“ vortrug.
Nachdem diesem Genuss für die Ohren ein Genuss für den Gaumen in Form eines gemeinsamen Abendessens folgte, besuchte der Nikolaus, begleitet von Knecht Ruprecht die gesellige Runde und verteilte seine Gaben. Zum Ausklang des gelungenen vorweihnachtlichen Nachmittags erfreute eine Abordnung der Jugendkapelle des Musikvereins unter der Leitung ihres neuen Dirigenten Fabian Thiem die Generation ihrer Großeltern mit einem bunten Strauß weihnachtlicher Melodien.

 

 
 

Besucher

Besucher:600900
Heute:17
Online:2
 

WebsoziCMS 3.8.9 - 600900 -